Fertigstellung und Wiedereröffnung

von

Am 30.9. soll eine Hochzeit in der Peterskirche gefeiert werden, und ab dem 1. Oktober, dem Erntedankfest, sollen die Gottesdienste wieder in der Peterskirche stattfinden. Ein durchaus ehrgeiziges Ziel, das sich die Verantwortlichen gesteckt haben.
„Richtig und feierlich wiedereröffnen wollen wir die Kirche am Reformationstag.“ sagt Franziska Uthoff vom Bauausschuss, „Aber wir brauchen auch den Vorlauf im Oktober, damit wir sehen, ob alles so funktioniert, wie wir das geplant haben.“ Ob zum 30.9. schon die Orgel erklingen kann, ist derzeit noch offen, ebenso ob schon alle Elektroarbeiten, vor allem die Programmierung der Beleuchtung abgeschlossen sein werden.
Insgesamt sind 21 Betriebe an der Innensanierung und der Erstellung des Anbaus beteiligt, eine Koordinationsaufgabe, der sich in bewährter Weise der Bauleiter Hans Peter Wegner stellt. Als Kirchenältester der Gemeinde Hohenhausen hat er dort schon die Renovierung der Pauluskirche geleitet. „Auch wenn es viele Kräfte bindet, ist es eine große Freude, so eine Baustelle zu betreuen“ sind sich Hans-Peter Wegner und Thorsten Rosenau, Pastor und Kirchenvorstandsvorsitzender einig. „Schließlich ist  die Kirche ein Haus, in dem sich Menschen vor Gott versammeln, um dort Trost, Kraft und Wegweisung zu empfangen. Daran mitzuarbeiten, ist eine schöne Aufgabe.“

Zurück