Wechsel im Kirchenvorstand

von

– noch unbesetzte Plätze

Nach 10 bzw. 6 Jahren im Kirchenvorstand haben Beate Schmidt aus Matorf und Imke Harlinghausen-Hanisch aus Kirchheide ihr Amt Anfang des Jahres aufgeben müssen: Berufliche und familiäre Herausforderungen haben sich gewandelt, so dass die Zeit für’s Ehrenamt knapp geworden ist. „Es war eine schöne Zeit im Kirchenvorstand“ blickt Imke Harlinghausen-Hanisch zurück: „Mitgestalten zu können und Gemeinschaft zu genießen, das ist eine gute Kombination.“ Auch Beate Schmidt denkt gerne an die Zeit mit den anderen: „Die Aufgaben und Herausforderungen sind so vielfältig: Diakoniestation, Wechsel im Pfarramt, Kirchenrenovierung, Gottesdienstgestaltung – all‘ das gehört dazu. Man bekommt ein neues Bild davon, was Gemeinde und Kirche bedeuten.“

Durch das Ausscheiden der beiden sind 2 Plätze im Kirchenvorstand frei geworden, die neu besetzt werden müssen. Da seit der letzten Wahl 4 Sitze unbesetzt geblieben sind, fehlen jetzt 6 Kirchenvorsteher im Leitungsgremium der Kirchengemeinde. „Die Verantwortung für eine Gemeinde muss auf vielen Schultern ruhen, das macht Kirche aus“ beschreibt Pastor Rosenau die Herausforderung. „Deshalb suchen wir dringend Menschen, die Freude am Mitdenken und Mitgestalten haben und sich dieser Aufgabe stellen.“

Mit Dietmar Sommer aus Westorf hat sich ein erster „Neuer“ zur Mitarbeit bereit erklärt. Er betreut schon seit einiger Zeit die die Homepage der Gemeinde, die sich im Aufbau befindet. Im nächsten Gemeindebrief wird er sich vorstellen.

Zurück