Grabstein A7

alte Grabstein-Nr. 6

Name: Hans Reese  

Ort: Welstorf

getauft: 02.02.1658
gestorben: ?
Alter: ? Jahre

Inschrift vorne

HIER RUHET DER IN GOTT VERSTORBENE EHR UND ACHTBAHRE HANS REHSE VON WELSTORFF IST GEBOHREN ANNO 1658 DEN 2 FEBRUARY GESTORBEN ANNO 17— DEN — SEINES ALTERS __ . IAHR

Inschrift hinten

Textus
aus der
Epistel Pauli
and die Romer
am 8 Capitel V 28
Wir wissen aber
das denen die
Gott lieben alle
Dinge zum Besten
dienen die nach
dem Fursatz
beruffen
sind

Wir wissen aber, dass denen, die Gott lieben, alle Dinge zum Besten dienen, denen, die nach seinem Ratschluss berufen sind.

Bibelvers nach moderner Lutherübersetzung aus Römer 8 der Vers 28

Auf diesen drei nebeneinander stehenden Grabsteinen derselben Familie tauchen drei verschiedene Schreibweisen auf: Rehsinne, Rehse, Rihse. Die niederdeutsche Form Rehse oder Reese war allgemein die gebräuchlichere und setzte sich später auch durch. (Quelle: Nicolas Rügge, Die Grabsteine an der Kirche in Talle) 

Auch auf diesem alten Grabstein finden wir Engel.